Internetpräsentation Studierendenwerk Trier, Anstalt des öffentlichen Rechts (AöR)





Leben im Wohnheim und Corona

Nach vielen Monaten Pandemie haben wir gelernt, mit dem Virus zu leben. Nichtsdestotrotz müssen wir weiterhin wichtige Regeln beachten und aufeinander Rücksicht nehmen.
 
Bitte informieren Sie sich bereits vor Ihrem Einzug über die geltenden Voraussetzungen.
Geben Sie auf sich acht und bleiben Sie gesund!

Ab dem 24.11.2021 gilt in allen Einrichtungen des Studierendenwerks die 3 G Regelung


Ein- und Auszüge im Wohnheim

  • Einzüge

    Mieterinnen und Mieter müssen bei ihrem Einzug entweder einen EU-Impfnachweis oder einen negativen Corona-Test vorlegen.


  • Die Wohnungsübergabe beim Auszug wird bis auf Weiteres nicht mehr persönlich mit dem Hausmeister durchgeführt. Nur auf Wunsch findet eine persönliche Übergabe des Mietobjektes statt. Jede/r Mieter/in erhält vor Auszug eine Checkliste, die bitte ausgefüllt und unterschrieben, zusammen mit dem Schlüssel, abzugeben ist. Der Schlüssel und die Checkliste sind nach Auszug in einem Briefumschlag mit Zimmernummer und Name versehen in den Briefkasten des Hausmeisters zu werfen. Dieser wird Ihr Zimmer anschließend abnehmen und Ihre Kautionsabrechnung erstellen


FAQ

  • Sollten Sie den Verdacht auf eine Ansteckung haben, hier ein paar Tipps zur Vorgehensweise. Bleiben Sie nach Möglichkeiten in Ihrem Zimmer und kontaktieren Sie Ihren Hausarzt oder den ärztlichen Bereitschaftsdienst der Stadt Trier unter 116 117. Darüber hinaus bitten wir Sie das Studierendenwerk Trier umgehend zu informieren, sobald Sie Verdachtsfall oder positiv getesteter Coronavirus-Fall sind. Die Informationen dienen der Maßnahmenplanung und Infektionseindämmung.


  • Eine Rückkehr in Ihr Heimatland ist selbstverständlich Ihre Entscheidung. Ihr Mietvertrag läuft noch bis zum angegebenen Termin weiter und kann nicht unterbrochen werden. Es gelten darüber hinaus die vertraglich vereinbarten Kündigungsfristen. In diesem Fall sollten Sie unmittelbar Kontakt zur Wohnheimverwaltung aufnehmen, damit diese mit Ihnen gemeinsam Lösungsmöglichkeiten finden kann.

     


  • Bitte teilen Sie uns frühzeitig mit, wenn Ihr Konto für die Abbuchung der Miete nicht gedeckt ist. Bei einer nicht ausreichenden Deckung können anschließend zusätzliche Rückbelastungsgebühren für Sie anfallen. Studierende der Trierer Hochschulen, die aufgrund der Coronakrise unverschuldet in finanzielle Notlagen geraten, können die finanziellen Hilfsangebote im Studierendenwerk Trier in Anspruch nehmen. Dies sind unter anderem 60 Freitische pro Semester in der Mensa, soziale Unterstützung als Einmalzahlung und unsere Unterstützungsdarlehen. Informationen und Kontakt erfolgt über Petra Longen vom StudiwerkOffice SO (petra.longen@studiwerk.de,  0651 201-3556 zwischen 08:00 bis 14:00 Uhr). Mehr Infos auf der Website des Studiwerk Trier.


  • Alle gemeinschaftlich genutzten Räume in den Wohnanlagen bleiben bis auf Weiteres geschlossen, mit Ausnahme der Waschräume und Klavierräume. Die Gemeinschaftsküchen können genutzt werden. Die max. Anzahl an Nutzern ist auf 2 Personen begrenzt.

    Wer in einer häuslichen Gemeinschaft miteinander wohnt, kann dies selbstverständlich auch weiterhin tun. Gegenseitige Rücksichtnahme je nach Größe der WG ist besonders gefragt: Hygiene und Vorsorge gegen Ansteckung haben in diesen Tagen oberste Priorität. Vermeiden Sie soziale und physische Kontakte zu anderen Personen außerhalb der Wohngemeinschaft, um das Ansteckungsrisiko zu minimieren.


geänderte Hausordnung

Um die schnelle Weiterverbreitung des Coronavirus zu stoppen, müssen wir Alltag und Gewohnheiten umkrempeln, auch im Wohnheim. Aufgrund der steigenden Infektionen gelten aktuell geänderte Hausregeln.

  • Verdacht oder Befund melden
    Bitte informieren Sie uns bei einem Corona-Verdacht oder -Befund umgehend per E-Mail: wohnheim[@]studiwerk.de

  • Kontaktbeschränkung
    Ansammlungen ab drei Personen im Gebäude sind verboten. Auf Ihren Zimmern dürfen Sie 2 Personen aus 2 Haushalten empfangen.

  • Abstand halten!
    Halten Sie mindestens 1,5 Meter Abstand zu anderen Menschen!

  • FFP2-/OP-Masken-Pflicht
    Das Tragen einer FFP2- oder OP-Maske ist bei Anwesenheit der Hausmeister des STUDIERENDENWERKS und in Gemeinschaftsküchen, Klavierräumen, Fluren, Wasch- und Fahrradkellern verpflichtend.
     

Über alle neuen Entwicklungen die sich im Studierendenwerk Trier ergeben, informieren wir unsere Mieterinnen und Mieter mit Rundmails, sowie über unsere Homepage und unsere Social-Media-Kanäle und bitten um Ihr Verständnis.