Internetpräsentation Studierendenwerk Trier, Anstalt des öffentlichen Rechts (AöR)





Das Studiwerk

  • Das Studierendenwerk Trier hat es sich zum Ziel gesetzt, den Studierenden das Leben an den Trierer Hochschulen so angenehm wie möglich zu gestalten.

    Mit der sozialen Betreuung sowie wirtschaftlichen und kulturellen Förderung der Studierenden gestaltet das Studierendenwerk den Lebensraum Hochschule.

    Zu den Aufgabenbereichen des Studierendenwerks gehören:

    •  die Errichtung und Bewirtschaftung von Mensen und Cafeterien
    •  die Errichtung und Bereitstellung von studentischem Wohnraum
    •  die Vermittlung von Wohnraum an Studierende
    •  die Beratung in sozialen, psychologischen und rechtlichen Angelegenheiten
    •  die Unterstützung mit Darlehen und Beihilfen nach Maßgabe des Haushaltsplanes

  • Organe des Studierendenwerks sind der Verwaltungsrat und der Geschäftsführer.

    Der Geschäftsführer vertritt das Studierendenwerk nach außen und führt die laufenden Geschäfte.

    Der Verwaltungsrat berät und entscheidet in allen Angelegenheiten von grundsätzlicher Bedeutung, insbesondere über den jährlichen Wirtschaftsplan. Weitere wichtige Aufgaben sind die Beschlussfassung über die Satzung sowie Erlass und Änderung der Beitragsordnung, die die Höhe des Sozialbeitrags (seit WS 2018/2019: 109,00 €) und des Semesterticketbeitrags (ab Wintersemester 2020/21: 148,10 €) festlegt.

    Dem Verwaltungsrat des Studierendenwerks gehören stimmberechtigt drei Professorinnen und Professoren oder akademische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, fünf Studierende, eine Person des öffentlichen Lebens, der oder die Personalratsvorsitzende und die Kanzlerin oder der Kanzler der Universität bzw. der Hochschule Trier (im Wechsel) an.

    Aktuelle Besetzung des Verwaltungsrats (Stand Juli 2021)

    • Professoren bzw. akademische Mitarbeiter:
      Prof. Dr. Matthias Wolz (Uni), Vorsitzender
      Prof. Dr. Marc Regier (HS), stellvertretender Vorsitzender
      Werner Grasediek (Uni)
    • Studentische Mitglieder:
      Christoph Fischer (Uni)
      Hasmik Maria Garanian (Uni)
      Annika Kiefer (Hochschule)
      Sebastian Beiling ( Hochschule)
      Markus Kiel (Umweltcampus Birkenfeld)
    • Kanzlerin:
      Claudia Hornig (HS)
    • Vertreterin des öffentlichen Lebens:
      Frau Dr. Elisabeth Dühr
    • Vorsitzender des Personalrats:
      Ingolf Fritzsche
    • mit beratender Stimme von der Theologischen Fakultät:
      Prof. Dr. Hans-Georg Gradl

  • Das Studierendenwerk Trier finanziert sich im wesentlichen aus drei Quellen:

    • Eigeneinnahmen
    • Sozialbeiträge der Studierenden (ab WS 2018/19: 109,00 €) und
    • Zuschüsse des Landes Rheinland-Pfalz.

    Zur Bewältigung seiner vielfältigen Aufgaben hatte das Studierendenwerk Trier im Jahre 2019 einen Finanzierungsbedarf von mehr als 8,4 Mio. Euro.

    • Einnahmen aus Campus-Gastronomie, Wohnanlagen u. Sonstige: 
      8.402.307 Euro
    • Sozialbeiträge der Studierenden: 
      3.832.556 Euro
    • Zuschüsse des Landes Rheinland-Pfalz:  
      901.340 Euro

    • Wir stellen die Studierenden in den Mittelpunkt unseres Handelns.
    • Wir unterstützen die Studierenden und die Hochschulen in Trier und Birkenfeld so, dass Studieren gelingt.
    • Unsere Kernkompetenzen liegen in den Bereichen Verpflegung, Wohnen und soziale Dienstleistungen für Studierende.
    • Als regionales Dienstleistungsunternehmen bestimmen wir die Entwicklung der Hochschulräume Trier und Birkenfeld mit.
    • Wir verbinden Ökonomie und Ökologie auf Basis nachhaltiger Planung.
    • Studierende gestalten in unseren Gremien die Entwicklung des Unternehmens mit.
    • Wir sind eine dynamische Organisation. Unser Handeln genügt hohen Ansprüchen, wir setzen Trends und treiben Innovationen voran.
    • Wir pflegen den Dialog mit unseren MitarbeiterInnen und tragen getroffene Entscheidungen gemeinsam.
    • Wir sind familienfreundlich: Unsere MitarbeiterInnen unterstützen wir bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf und helfen besonders studierenden Eltern bei der Organisation ihres Studiums.