Internetpräsentation Studierendenwerk Trier, Anstalt des öffentlichen Rechts (AöR)



+Aktuelle Infos für unsere BewohnerInnen in den Studibuden+

Wichtige Tipps und Verhaltensregeln für die nächste Zeit

24.03.2020

Das Studierendenwerk Trier und die Abteilung Wohnen sind ab dem 23.03.2020 bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. Damit soll der persönliche Kontakt mit anderen Menschen reduziert werden, um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus möglichst konsequent zu verhindern.

Bei allen Fragen rund um das Thema Wohnen erreichen Sie uns weiterhin unter der E-Mail wohnheim@studiwerk.de. Während unserer Öffnungszeiten von Montag bis Freitag von 08:30 bis 12:00 Uhr sind wir außerdem telefonisch für Sie da unter: 0651 201-3550. Viele Ihrer Anfragen können wir komplett digital erledigen. Bitte senden Sie uns dazu Ihre Mietvertragsunterlagen, Anfragen zu Bescheinigungen, Kündigungen oder Verlängerungsanträge einfach per E-Mail zu.

Die Hausmeister in den Wohnanlagen erreichen sie ebenfalls per E-Mail und telefonisch. Von einem Besuch während den Sprechzeiten ist nach Möglichkeiten abzusehen.

Sollten Sie den Verdacht auf eine Ansteckung haben, hier ein paar Tipps zur Vorgehensweise. Bleiben Sie nach Möglichkeiten in Ihrem Zimmer und kontaktieren Sie Ihren Hausarzt oder den ärztlichen Bereitschaftsdienst der Stadt Trier unter 116 117. Darüber hinaus bitten wir Sie das Studierendenwerk Trier umgehend zu informieren, sobald Sie Verdachtsfall oder positiv getesteter Coronavirus-Fall sind. Die Informationen dienen der Maßnahmenplanung und Infektionseindämmung.

Zurzeit werden wir alle täglich mit neuen Herausforderungen und Fragestellungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus konfrontiert und müssen zahlreiche Entscheidungen treffen. Über alle neuen Entwicklungen die sich im Studierendenwerk Trier ergeben, informieren wir unsere Mieterinnen und Mieter mit Rundmails sowie über unsere Homepage und unsere Social-Media-Kanäle und bitten um Ihr Verständnis.

Bleiben Sie gesund!

FAQ – Antworten auf die aktuell häufigsten gestellten Fragen von Studierenden in der Abteilung Wohnen (Stand 26.03.2020):

Wie kann ich meine TUNIKA während der Schließung der Universität Trier zum Wäsche waschen aufladen?

Eine Aufladung der TUNIKA ist während der Öffnungszeiten von Montag bis Freitag von 09:00 bis 17:00 Uhr im Foyer des V-Gebäude möglich (Lageplan siehe Homepage der Universität Trier: https://www.uni-trier.de/index.php?id=43619)

Welche Räume in den Wohnanlagen dürfen weiterhin genutzt werden und welche Regeln gibt es für Wohngemeinschaften?

Alle gemeinschaftlich genutzten Räume in den Wohnanlagen sind bis auf Weiteres geschlossen, mit Ausnahme der Waschräume. Private Zusammenkünfte in den Gemeinschaftsküchen sind ausnahmslos zu unterlassen.

Wer in einer häuslichen Gemeinschaft miteinander wohnt, kann dies selbstverständlich auch weiterhin tun. Gegenseitige Rücksichtnahme je nach Größe der WG ist besonders gefragt: Hygiene und Vorsorge gegen Ansteckung haben in diesen Tagen oberste Priorität. Vermeiden Sie soziale und physische Kontakte zu anderen Personen außerhalb der Wohngemeinschaft, um das Ansteckungsrisiko zu minimieren.

Für das Erstellen meiner Abschlussarbeit und die Zeit der Ausgangssperre benötige ich aktuell mehr Datenvolumen als sonst.

Um das Studieren und Arbeiten in den Wohnanlagen auch in der nächsten Zeit zu gewährleisten, wird das verfügbare Datenvolumen bis auf Weiteres von bisher 50 GB auf 100 GB verdoppelt.

Darf ich während der Ausgangssperre einen Umzug durchführen, wenn mein Mietvertrag zum 31.03.2020 endet oder meiner neuer Vertrag am 01.04.2020 beginnt?

Jeder ist angehalten, die Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstandes auf ein absolutes Minimum zu reduzieren. Der Abschluss eines Mietvertrages und eine Wohnungsübergabe sind nicht explizit verboten. Ein Umzugsun­ternehmen darf den Umzug durchführen, denn berufliche Tätigkeiten sind erlaubt. Keines­falls sollten „Freunde und Familie“ beim Umzug mit anpacken, sofern sie nicht Angehörige des eigenen Hausstandes sind.

Wie läuft die Wohnungsübergabe nach meinem Auszug aus der Wohnanlage ab?

Die Wohnungsübergabe beim Auszug wird bis auf Weiteres nicht mehr persönlich mit dem Hausmeister durchgeführt. Der Schlüssel ist nach Auszug in einem Briefumschlag mit Zimmernummer und Name versehen in den Briefkasten des Hausmeisters zu werfen. Dieser wird Ihr Zimmer anschließend abnehmen und Ihre Kautionsabrechnung erstellen.

Ich bin Austauschstudent aus dem Ausland und habe mich dazu entschieden in mein Heimatland zurückzufliegen. Mein Mietvertrag läuft noch bis Ende des Sommersemesters 2020, kann ich diesen unterbrechen oder fristlos kündigen?

Eine Rückkehr in Ihr Heimatland ist selbstverständlich Ihre Entscheidung. Ihr Mietvertrag läuft noch bis zum angegebenen Termin weiter und kann nicht unterbrochen werden. Es gelten darüber hinaus die vertraglich vereinbarten Kündigungsfristen. In diesem Fall sollten Sie unmittelbar Kontakt zur Wohnheimverwaltung aufnehmen, damit diese mit Ihnen gemeinsam Lösungsmöglichkeiten finden kann.

Aufgrund der Pandemie erhalte ich von meinem Arbeitgeber erstmal kein Gehalt mehr. Kann das Studierendenwerk Trier die Studierenden hier unterstützen?

Bitte teilen Sie uns frühzeitig mit, wenn Ihr Konto für die Abbuchung der Miete nicht gedeckt ist. Bei einer nicht ausreichenden Deckung können anschließend zusätzliche Rückbelastungsgebühren für Sie anfallen. Studierende der Trierer Hochschulen, die aufgrund der Coronakrise unverschuldet in finanzielle Notlagen geraten, können die finanziellen Hilfsangebote im Studierendenwerk Trier in Anspruch nehmen. Dies sind unter anderem 60 Freitische pro Semester in der Mensa, soziale Unterstützung als Einmalzahlung und unsere Unterstützungsdarlehen. Informationen und Kontakt erfolgt über Petra Longen vom StudiwerkOffice SO (petra.longen@studiwerk.de,  651 201-3556 zwischen 08:00 bis 14:00 Uhr). Mehr Infos auf der Website des Studiwerk Trier.

Mein Vertrag endet zum 31.03.2020. Wegen der aktuellen Lage bleibe ich nun doch auch zum Sommersemester 2020 in Trier und studiere weiter. Allerdings wurde mein Zimmer zum 01.04.2020 weitervermietet. Kann ich das Zimmer nun doch behalten oder in ein anderes umziehen?

Wenn wir das Zimmer schon weitervermietet haben, können Sie nicht in Ihrem Zimmer bleiben, da für das Zimmer ein rechtsgültiger Mietvertrag existiert. Zurzeit sind alle unsere Zimmer in den Wohnanlagen vermietet, somit kann auch kein Umzug in ein anderes Zimmer erfolgen.

Mein Mietvertrag mit dem Studierendenwerk Trier beginnt am 01.04.2020 und ich muss Ende März aus meiner derzeitigen Wohnung ausziehen. Ist es möglich schon vor dem 01.04.2020 in mein Zimmer im Wohnheim einzuziehen? Und sollte ein Einzug aufgrund der Ausgangssperre nicht möglich sein, ist mein Mietvertrag dennoch ab April gültig, obwohl der Vorlesungsbeginn auf den 20.04.2020 verschoben wurde?

Ihr Mietvertrag beginnt am 01.04.2020, somit ist ein vorzeitiger Einzug nicht möglich, weil der Vormieter erst am 31.03.2020 auszieht. Leider können wir Ihnen in Bezug auf die Aus­gangssperre nicht weiterhelfen. Ob ein Bezug der neuen Wohnung verboten wird, können wir nicht vorhersehen.

Die Vorlesungen wurden von der Universität Trier und der Hochschule Trier nur ausgesetzt. Sie haben einen Mietvertrag mit dem Studierendenwerk Trier abgeschlossen, der grundsätzlich mindestens 6 Monate dauert und frühestens zum 30.09.2020 kündbar ist. Die Aussetzung der Vorlesungen bedeutet noch nicht, dass die Vorlesungen nicht mehr stattfinden und der Mietvertrag dadurch aufgehoben werden muss.

Aktuell ist der Hausmeister während seiner Sprechzeiten anwesend, um Ihnen Ihren Zimmerschlüssel auszuhändigen. Eine spätere Anreise und somit ein späterer Einzug sind selbstverständlich möglich. Bitte informieren Sie uns entsprechend, falls Sie nicht am 01.04.2020 in Ihr Zimmer einziehen möchten.

Ich habe mein Einzimmerappartement beim Studentenwerk Trier zum 31.03.2020 gekündigt und muss eigentlich nächste Woche ausziehen. Nun bin ich an Covid-19 erkrankt, oder ich stehe unter Quarantäne. Muss ich ausziehen?

Nein. In dieser Situation, kann und wird kein Studenten- oder Studierendenwerk von Ihnen verlangen, dass Sie Ihr Appartement räumen! Auch jetzt gilt schon im Vollstreckungsrecht: Das Recht des Mieters auf körperliche Unversehrtheit hat Vorrang vor dem Räumungsinteresse des Eigentümers/Vermieters. Da alle Menschen aufgerufen sind, sich solidarisch zu verhalten und Kontakte drastisch zu reduzieren, kann der Mieter – auch zum Schutz anderer – nicht zum Auszug verpflichtet werden. Bitte melden Sie sich in diesem Fall bei der Wohnheimverwaltung, damit weitere Schutzmaßnahmen getroffen werden und Ihr Nachmieter kontaktiert werden kann.