Studierendenwerk Trier, Anstalt des öffentlichen Rechts (AöR)



Seitenkopf
Seiteninhalt

Selbstgemachte Kräutermajonaise

Zutaten:

2 Eigelbe
1 - 2 teelöffel Dijonsenf (oder Anderen)
Zirtonensaft
Gartenkräuter der Saison ( Tiefkühl geht auch)
Pflanzen oder besser Distelöl. Jedes andere Öl geht auch.
Essig und etwas Wasser.
Salz Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

Die Eigelbe mit dem Senf in einer Schüssel mit einem Mixer oder Schwingbesen glattrühren. Das Öl wird nun (übrigens haben alle Zutaten Zimmertemperatur) tropfenweise untergerührt und danach in einem sehr dünnen Strahl weiter untergerührt. Mit dem Essig und dem Wasser reguliere man die gewünschte Konsistenz. TIPP: Sollte die Majonaise gerinnen, kann man in einer Ecke der Schüssel etwas lauwarmes Wasser geben und mit an dieser Stelle konzentrierten Schlagen mit dem Schneebesen oder Mixer, die geronnene Creme nach und nach wieder in einen emulgierten Zusstand versetzten. Zulezt schmeckt man die zu den kalt aufgeschlagenen Saucen gehörende Grundsauce (Mayonaise) mit Zitronensaft , Meersalz und Pfeffer aus der Mühle ab. Namensgebend werden alle Küchen- und Gartenkräuter der Saison feingehackt zugegeben.
Einsender: Smutje

  • Info

    für 6 Personen
    Zubereitungszeit: 30 Min.
    Schwierigkeitsgrad: -mittel-

  • Bewertungen

    Zu diesem Rezept liegen noch keine Bewertungen vor.

    Eigene Bewertung schreiben

  • Geschichte des Rezepts

    Die Grundsauce ist ein Klassiker und kann vielfältig abgewandelt werden wie: Remoulade, Gribiche, Maltaise, Aioli, Currycreme, Cocktailsauce, Thunfischmajonaise... usw. Sie schmeckt daneben nicht nur pur zu Pommes frites sondern auch als Dressinggrundlage für salate oder Dippsauce zu Fleisch, Geflügel und Fisch.





Seitenfuß