Internetpräsentation Studierendenwerk Trier, Anstalt des öffentlichen Rechts (AöR)



Gästebuch

Ihre Beitrag ist eingetroffen. Nach redaktioneller Prüfung werden wir diesen freischalten.
Vielen Dank.
Eintrag:
  • 03.062024

    Liebes MensaTeam,

    Bitte beim nächsten Mal Couscous Pfanne Soße mit dabei, ansonsten ist es leider arg trocken! Der Tofu könnte auch knuspriger sein.
    Ansonsten war’s lecker.

    TschüsliMüsli,
    Philipp

    Philipp, Mensa Tarforst

    Lieber Philipp,

    vielen Dank für Ihre konstruktive Kritik und den Gästebucheintrag.

    Normalerweise enthält die Couscous Pfanne durch das darin enthaltene Gemüse ausreichend Feuchtigkeit. Warum es dieses mal nicht so war, können wir nicht nachvollziehen. Was den Räuchertofu angeht, so spielt die Zubereitung eine Rolle und die kann je nach Koch/Köchin unterschiedlich sein. Angebraten im Kipper ist der Tofu tatsächlich knuspriger und vielleicht wählen wir diese Art der Zubereitung künftig als Basis.

    Es freut uns, dass es ansonsten lecker war und wir freue uns, Sie weiterhin bekochen zu dürfen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Alexandra Reitz
    Stellv. Geschäftsführerin
    Hauptabteilungsleiterin

  • 12.022024

    O Mensa, einst so reich an Gaben,
    Wo Pommes frites den Hunger gaben,
    Nun herrscht seit Monaten ein Leid,
    Pommes frites sind nicht mehr bereit.

    Die Schlange schlängelt sich verzagt,
    Wo einst die goldenen Fritten lacht,
    Nur leere Blicke, traurig, matt,
    Statt knuspriger Freude, nur leerer Blatt.

    Wo einst der Duft von Fett und Salz
    Den Magen füllte mit wonnigem Qualm,
    Nun liegt ein Hauch von Tristesse schwer,
    Pommes frites, ach, wo seid ihr her?

    Wir flehen dich an, o Mensa-Göttin,
    Bring uns die Pommes zurück, die göttlichen,
    Lass uns wieder schwelgen in frittiertem Glück,
    Ohne Pommes frites ist das Leben ein Stück.

    Erhöre unsere Bitten, o weise Herrin,
    Lass Pommes frites wieder auf den Tellern klirren,
    Versüße uns den Uni-Alltag mit Genuss,
    Pommes frites, o bring uns den Erlös!

    Bastian, Bistro Petrisberg

    Vielen Dank für diesen Vers !
    So viel vorab:
    Die Mensagottheit ist divers…

    Doch nun zur Pommes,
    der ersehnten,
    und vielfach wortgewandt erwähnten:

    Um sie manierlich zu fabrizieren,
    gibt es vor Ort die Großfriteuse,
    die mit viel Fett, Strom und Getöse
    das Frittenwunder generiert.
    Doch zur Wahrheit gehört ganz ungeniert:
    Die Gästezahl ist ruiniert.
    Wo einst sich tausend um die Theken scharten.
    Jetzt nur noch ein-, zweihundert Gäste auf ihr Essen warten.

    Für dieses hochverehrte Publikum
    nun die Pommes frisch zu garen
    wär` ein schräges Unicum:
    das Missverhältnis zwischen
    Wunsch und Menge
    ist leider völlig krumm.

    Die Pommes von woanders her zu bringen,
    mag leider auch nicht recht gelingen,
    Die Fritte ist dann nicht mehr knusprig, wie sie soll,
    sondern eher matschig – gar nicht toll !

  • 05.102023

    Hallo!

    Leider musste ich mit Beginn des Wintersemesters feststellen, dass der von vielen meiner Kommolitonen und Kommolitoninnen regelmäßig gekaufte und verzehrte Filterkaffee nicht mehr verkauft wird.
    Ich finde das persönlich sehr schade und würde mich freuen, wenn dieser in Zukunft wieder angeboten würde.

    Liebe Grüße!

    Nina, Cafeteria Schneidershof

    Sehr geehrter Gast,

    vielen Dank für Ihre Nachricht.

    Filterkaffee wird auch weiterhin an unseren Standorten verkauft.

    Lediglich am Standort Schneidershof war das jetzt ein paar Tage nicht möglich. Ist aber seit heute wieder am Start.

    Ich hoffe, dass wir Ihnen helfen konnten.

    Mit freundlichen Grüßen

    Alexandra Reitz
    Stellv. Geschäftsführerin
    Leiterin Personal
    Leiterin Campus-Gastronomie

  • 27.092023

    Liebes Mensateam,

    leider muss ich hier meinen Unmut über das Preissystem und dessen Transparenz kund tun. Ich finde es sehr schade, dass ohne weiteres im Vorhinein nicht mehr vorhergesagt werden kann, wie viel mein Mensaessen kosten wird. An dieser Stelle fand ich das "Vorcorona-System" eindeutiger, wo ein Studentenessen jeweils einen festen Preis hatte und man im Voraus wusste, welche bzw. wie viele Beilagen in diesem Preis inbegriffen sind.
    Im jetzigen System muss ich immer gucken, wie viel das jeweilige Essen kostet, was sich auch jeden Tag unterscheidet, und, ob ggf. ein Salat extra zu zahlen oder, ob er im Preis inbegriffen ist. Dies wird mir persönlich dadurch erschwert, dass ich an einer Sehbehinderung leide und die die erklärenden Schilder über der Theke, außer den Namen der Gerichte, nicht lesen kann. Wäre jetzt von Vorherein klar, wie viel ein Essen immer kostet, müsste ich das gar nicht lesen können, weil mir der Preis von sich aus bekannt wäre.
    Ich verstehe durchaus, dass sich die preislich Lage der Lebensmittel verändert hat, aber ich möchte doch an mehr Transparenz appellieren.

    Ich möchte Sie also in diesem Zuge bitten, entweder ein vorhersehbareres Preissystem aufzustellen oder die Schilder größer zu drucken, damit auch sehbehinderte Menschen, wie ich, an dem Barrierefreiheitsanspruch der Mensa Teil haben können.

    Mit freundlichen Grüßen
    Sebastian

    Sebastian, Mensa Tarforst

    Sehr geehrter Gast,

    leider können wir Ihren Unmut nicht ganz nachvollziehen.

    Das Preissystem ist klarer denn je, denn ein Essen kostete entweder 3 Euro oder 4 Euro (je nach Wahl) und die Beilage immer 1 Euro.

    Bezüglich der Schilder bitten wir um etwas Geduld. Hier werden in baldiger Zukunft Bildschirme eingebaut.

    Vielen Dank für Ihre Nachricht.

    Mit freundlichen Grüßen

    Alexandra Reitz
    Stellv. Geschäftsführerin
    Leiterin Personal
    Leiterin Campus-Gastronomie

  • 15.062023

    Liebes Studiwerk,

    Vorab möchte ich sagen, dass alle MitarbeiterInnen der Mensa mir gegenüber immer steht’s freundlich und hilfsbereit waren.

    Eine Kritik möchte ich dennoch äußern. Finde es toll dass ihr Pasta selber macht und die Pasta an und für sich selbst ist auch wirklich lecker. Leider ist sowohl mir, als auch einigen meiner Kommilitonen und Kommilitoninnen aufgefallen, dass es häufig keine richtige Soße dazu gibt, was wir uns sehr wünschen würden ( Bspw. eine Sahnesoße o.ä.). Leider gibt es die Nudeln stattdessen häufig sehr stark versalzen und mit haufenweise Öl, so dass sowohl ich als auch meine Kommilitoninnen und Kommilitonen häufig nur die obere Schicht der Nudeln essen können, da sich unten so viel Fett ansammelt, dass sie gar nicht mehr genießbar sind. Diese Version findet man leider fast täglich in der Mensa, in verschiedenen Ausführungen. Ich gehe davon aus, dass diese Version bei der Mensa einem Pesto gerecht werden soll, was leider nicht zutrifft. Falls dem so sein sollte, würde ich mir zu einigen richtigen Soßen noch wünschen, dass evtl ein richtiges Pesto hergestellt wird, welches nicht total versalzen ist und vor Fett trieft…

    Liebe Grüße!

    Hanna, Mensa Tarforst

    Sehr geehrter Gast,

    vielen Dank für Ihren Gästebucheintrag.

    Insgesamt haben wir aktuell vier verschiedene Pasta Gerichte, die mit Oliven-/Rapsöl hergestellt und angeboten werden. Hierbei handelt es sich neben drei Pesto Varianten auch um den Klassiker Aglio e Olio. Es hat sich herausgestellt, dass zwei der Pesto Varianten nicht gut angenommen werden und künftig aus dem Angebot entfernt werden.

    Alternativ werden wir – nach Rücksprache mit der Küchenleitung – mehr auf andere Saucen umstellen (Bärlauchsauce, Käse-Sahnesaucen etc.). Die Rezepturen hierfür werden gerade getestet.

    Ich hoffe, Sie erfreuen sich weiterhin an unserer hausgemachten Pasta und berichten Sie gerne, wenn die Veränderungen Ihnen geschmacklich zusagen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Alexandra Reitz

    Abwesenheitsvertreterin d. Geschäftsführers
    Leiterin Personal
    Leiterin Campus-Gastronomie

  • 02.022023

    Hallo zusammen,

    leider ärgere ich mich immer wieder über die Mensa. Es stehen Schilder da mit der Info, dass man sich einen Nachschlag nehmen kann, was auch bei Campus 1 immer möglich ist und dann kriegt man gesagt, sorry das geht nicht wegen des niedrigen Preises. Erstens: normalerweise geht das schon und zweitens die 3 Kartoffelpuffer für 2,30 bekomme ich im Supermarkt günstiger.
    Außerdem ärgert es mich total, dass es an Campus 2 keinen Kaffee mehr gibt außer dem aus dem Automaten. Mal ehrlich. Habt ihr den Mal probiert? Der schmeckt echt gar nicht und ist wahnsinnig teuer.
    Tut mir leid für die harten Worte, aber das müsste ich Mal loswerden.

    Viele Grüße

    Anna, Geo-Mensa

    Hallo Anna,

    vielen Dank für die kritische Rückmeldung, von denen wir unbedingt möchten, dass unsere Gäste sie bei uns loswerden, weil wir nur so die Gelegenheit bekommen, Schwachpunkte zu erkennen und ggf. zu beheben.

    Und was die Härte der Worte angeht, das müssen wir aushalten können.

    So wie es schildern, ist Ihre Verärgerung über die Nachschlagskommunikation nachvollziehbar. Für uns ist nämlich klar, dass sich das auf „Beilagen“ und nicht auf „Hauptkomponenten“ bezieht – was beim Produkt Kartoffelpuffer aus naheliegenden Gründen zu Missverständnissen führen kann – hier werden wir sprachlich nachschärfen.

    Andererseits wäre ich echt überrascht, wenn es fertige Speisen bei uns günstiger gäbe, als unzubereitete Produkte ohne irgendwelche Beilagen im Supermarkt (die ja auch nicht von selbst gegart auf Ihren Teller springen, der sich dann von selber spült und wieder in den Schrank zurück kehrt) - das halte ich ehrlich gesagt eher für ausgeschlossen.

    Wenn man hingegen den m.E. fairen Quervergleich mit der sonstigen Gastronomie (d.h. fertig gegartes Produkt auf dem Teller inkl. Beilagen (hier: Apfelmus bzw. Kräuterschmand) und noch einem fertig ausgarnierten und marinierten Blattsalat dabei) zieht, bin ich allerdings gleichermaßen sicher, dass wir hier den besten Preis (= 2,30 Euro) bieten. Mein Eindruck ist eher, dass es (mittlerweile) selbst „Pommes auf die Hand“ (ohne Ketchup, Majo oder Senf) in der Stadt nicht mehr für dieses Geld zu haben sind.

    Und was den Kaffee angeht: Da haben Sie recht, den habe ich schon lange nicht mehr probiert – was ich jetzt zeitnah nachholen werde. Danach erlaube ich mir dann auch ein upgedatetes Preis-Leistungs-Urteil. Davon unabhängig: Die Rückkehr des Vollautomaten am Campus II steht kurz bevor.

    Bis dahin verbleibe ich mit freundlichen Grüßen

    Andreas Wagner

  • 16.112022

    Hallo liebes Team,

    gerne würde ich noch einmal die Teams der Ausgabe, insbesondere auch hier am Irminenfreihof, loben.
    Man (n) wird immer freundlich und zuvorkommend behandelt.
    Bleibt so.

    Liebe Grüße
    Thomas

    Thomas, Irminenfreihof

    Sehr geehrter Thomas,

    vielen Dank für Ihre freundlichen Worte.

    Wir werden das Lob gerne an unsere Mitarbeitenden am Standort weiterleiten.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marcus Kettelhack
    Leiter Campus-Gastronomie

  • 09.112022

    Liebes Team,

    ich begrüße Eure Umstellung auf ein fleischärmeres und lokales Menu. Das gegrillte Gemüse mit Süßkartoffelbrei war lecker, das Fleischgericht gestern ebenso - zudem wurde alles immer sehr freundlich serviert.

    Weiter so!

    PS.: Manchmal ist mir leider noch immer etwas zu viel Salz drin - aber das ist natürlich Geschmacksache.

    Gregor, Irminenfreihof

    Sehr geehrter Gregor,

    vielen Dank für Ihre Mail, die ich gerne an die Kolleg:innen der Mensa Schneidershof weiterleite.

    Besonders freut uns, dass Sie die Freundlichkeit der Mitarbeitenden schätzen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marcus Kettelhack
    Leiter Campus-Gastronomie

  • 26.102022

    Schöner Morgen, Sonnenschein
    Heute soll's Mensaessen sein!
    Der Tag wird schön, Stimmung gut...
    Homepage auf, mich verlässt der Mut.
    "... mindestens ein veganes Gericht..."
    Tränen strömen über mein Gesicht.
    Wie die Hochschule wegen dieser Minderheit
    mich von meiner Wahlmöglichkeit befreit
    Kann ich nicht länger tolerieren
    und muss es nun mal hier monieren!
    Soja ist eigentlich Tierfutter!
    Kocht doch mal mit echter Butter!
    Gyros vegetarisch/ vegan ist keine Wahl.
    Gyros mit Fleisch, dafür ich zahl!
    Ich werde heute Pizza bestellen
    und mich nicht in die Mensaschlange stellen.

    Friedrich, Mensa Schneidershof

    "Friedrich, lieber Dichterfürst,
    umsonst Du Dich so wild aufführst.
    Wir braten Tier, wir braten Pflanze,
    damit keiner sich verschanze
    hinter seinen Spezialitäten,
    ob mit, ob ohne Gräten.
    Daher zum Schluss nur eine Frage:
    Bist Du vielleicht ein alter Knabe?

    von Andreas „

  • 29.072022

    Liebes Mensa-Team,

    ich habe heute seit langem mal wieder eure Salzkartoffeln genommen. Ich habe das länger nicht getan, weil ich beim letzten Mal noch harte, halb rohe Kartoffeln (wahrscheinlich wissen Sie bereits: rohe Kartoffeln sind schwer bekömmlich und je nach Menge giftig) hatte, die mich ein paar Stunden außer Gefecht gesetzt haben. Leider konnte ich auch dieses Mal die Kartoffeln nur schwer mit der Gabel einstechen. Dann habe ich lieber die Finger davon gelassen, anstatt wieder Bauchschmerzen zu bekommen. Ich kann es verstehen, falls manche Mensa-Gäste es nicht mögen, wenn die Kartoffeln durch langes Kochen auseinanderfallen, aber das ist mir immer noch lieber als Bauchschmerzen. Vielleicht geht es anderen Gästen mit einem empfindlichen Verdauungstrakt auch so. Als Alternative schlage ich vor, dass die Angestellten an der Essensausgabe nicht nur komplett zusammengestellte Mahlzeiten auf die Theke stellen, sondern auch Teller ohne Kartoffeln, zu denen man sich dann eine andere Beilage dazunehmen kann.

    Ich bin ansonsten sehr zufrieden!

    Liebe Grüße

    Katharina, Mensa Tarforst

    Sehr geehrte Katharina,

    vielen Dank, dass Sie sich bei uns gemeldet haben.

    Es gibt die Möglichkeit eine Beilage zu tauschen.

    So ein Menü Kartoffeln als Beilage vorsieht, wird die Kollegin an der Ausgabe gerne die Beilage nach Ihrer Präferenz und dem Angebot tauschen. Sprechen Sie gerne unser Mitarbeiter:innen darauf an.

    Unabhängig davon werden wir versuchen die Produktion noch besser zu steuern.

    Es ist schön zu hören, dass Sie mit unserem Angebot zufrieden sind. Sie können jederzeit mit uns Kontakt aufnehmen, so Sie einen Verbesserungsvorschlag haben.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marcus Kettelhack
    Leiter Campus-Gastronomie