Studierendenwerk Trier, Anstalt des öffentlichen Rechts (AöR)



Seitenkopf
Seiteninhalt

Häufige Fragen

  • Wohnen und Wohnungssuche

  • Privatzimmer-Vermittlung: Was gibt es beim Mietvertragsabschluss zu beachten?

    Folgende Punkte sollten bei Abschluss eines Mietvertrages beachtet werden:

    1. Informieren Sie sich zunächst, wie die Lage am Wohnungsmarkt ist. So erhalten Sie mehr Verhandlungssicherheit und -spielraum.
    2. Seien Sie aufmerksam! Jede Vertragspartei will schließlich Ihre Interessen durchsetzen.
    3. Schließen Sie den Vertrag schriftlich ab. Dies vermeidet - Vollständigkeit vorausgesetzt - Beweisprobleme und bringt Klarheit über die Rechte und Pflichten der jeweiligen Vertragspartei.
    4. Dies sollte unbedingt geregelt sein:
    5.     a) Vereinbarung über Vertragsparteien,
          b) genaue Bezeichnung der gemieteten Räume,
          c) Vereinbarung der Miethöhe,
          d) Vereinbarung über Betriebskosten,
          e) Vereinbarung über Mietkaution,
          f) Vereinbarung über Schönheitsreparaturen.
    6. Achten Sie darauf, welche Fragen des Vermieters hinsichtlich der persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse des Mieters wahrheitsgemäß beantwortet werden müssen und bei welchen der Mieter lügen darf.
    7. Vergessen Sie nicht beim Einzug ein Übergabeprotokoll zu erstellen, um so beim Auszug Streitereien über den Zustand der Wohnung beim Einzug zu vermeiden.




  • Privatzimmer-Vermittlung: Welche Miethöhe kann ich verlangen?

    Bitte richten Sie sich nach dem Mietspiegel.  http://www.mietenberechner.net/trier2010/default.asp 


  • Privatzimmer-Vermittlung: Wie kann ich mein Angebot bei ihnen veröffentlichen?

    Auf unserer Homepage finden Sie ein Formular, in dem Sie Ihre Daten eintragen können. Außerdem können Sie uns per Mail oder telefonisch (0651) 201-3551 erreichen. (Montag bis Donnerstag 8.30 Uhr – 16.00 Uhr, Freitag 8.30 Uhr bis 14.00 Uhr)


  • Privatzimmer-Vermittlung: Wie kann ich meine Angebote wieder aus der Datei nehmen?

    Bitte teilen Sie uns umgehend mit, wenn Ihr Angebot vermietet ist.

    • Öffnungszeiten der privaten Zimmervermittlung:
    Standort Trier 
    Universität
    Studierendenhaus
    Tel. 0651 201-3551
    Standort Trier
    Hochschule
    Schneidershof
    Tel. 0651 8103-544
    Standort Birkenfeld
    Umwelt-Campus
    Tel. 06782 1718-32
    Montag und Donnerstag
    8.30 Uhr bis 16.00 Uhr

    Montag und Donnerstag
    8.30 Uhr bis 16.00 Uhr
    Montag und Mittwoch
    9.00 Uhr bis
    15.00 Uhr
    Freitag
    8.30 Uhr bis
    14.30 Uhr

    Freitag
    8.30 Uhr bis
    14.30 Uhr

    Freitag
    9.00 Uhr bis
    15.00 Uhr



  • Warum muss ich schon vor Mietvertragsabschluss für ein Wohnheimzimmer eine Bankeinzugsermächtigung erteilen?

    Das Bankeinzugsverfahren ist die in unserem Studierendenwerk übliche Form der Mietzahlung und Voraussetzung für den Abschluss eines Mietvertrages.

  • Was muss ich tun, wenn ich den Wohnheimplatz dann doch nicht brauche?

    Jeder Rücktritt vom Antrag oder jede Rückgabe eines bereits zugesagten Wohnheimplatzes muss schnellstmöglich schriftlich an uns gemeldet werden. Telefonische Kündigungen können nicht entgegengenommen werden. Zu beachten sind die im Vertrag aufgeführten Kündigungsfristen.

    Einen Vordruck zur Kündigung des Mietverhältnisses erhalten Sie hier


  • Welche Einschränkungen gibt es beim Intenetzugang an der Universität bzw. in den Wohnanlagen?

    Die Universität Trier muss für die Nutzung des Internets bezahlen, und zwar recht viel. Bitte machen Sie sich klar, dass es sich dabei um öffentliche Mittel handelt, die aus Steuergeldern finanziert werden ...

    Die Höhe der Kosten ist abhängig von den angemieteten Leitungskapazitäten. Aus diesem Grund gilt in den Wohnheimen eine Volumenbegrenzung. Grundlage für diese Einschränkungen ist die Nutzerordnung für die Informationsverarbeitung an der Universität Trier. Die Einschränkungen treffen immer dann zu, wenn Sie die Universität Trier als "Provider" für den Internetzugang benutzen, also:

    • wenn Sie einen Rechner an der Uni benutzen, z.B. in einem PC-Pool oder in einem Büro
    • wenn Sie in einem Wohnheim den direkten Campusnetz-Anschluss verwenden
    • wenn Sie sich mit einem Notebook über Funklan anmelden
    • wenn Sie den DFN@Home-Zugang verwenden 

    Natürlich können Sie außerhalb der Uni einen privaten Provider benutzen; dann gelten diese Einschränkungen nicht. Dies wäre insbesondere dann zu empfehlen, wenn Sie zuhause eine DSL-Flatrate wünschen. (Der Zugang zum Intranet der Uni ist dann immer noch über VPN möglich, siehe http://www.uni-trier.de/index.php?id=30830.)

    Zur Zeit (September 2012) gelten zum Beispiel folgende Beschränkungen (ohne Anspruch auf Vollständigkeit): nur für Studentenwohnheime: maximal 30 GByte Transfervolumen pro Monat (zusammen für Up- und Download) für alle: Zugriffe auf diverse Filesharing-Anbieter sind generell gesperrt


  • Welche Zimmer haben Sie in der Priviatzimmer-Vermittlung im Angebot?

    In unserer privaten Zimmervermittlung haben wir WG-Zimmer, Zimmer zur Zwischenmiete, separate Einzelzimmer, Appartements, Wohnungen und Häuser im Angebot. Weiterhin liegen uns zu den Angeboten detaillierte Informationen vor, z. B. ob sie möbliert sind, in weclhen Stadtteil sie die Objekte befinden, etc.

  • Wer kann die Privatzimmer-Vermittlung des Studierendenwerks nutzen?

    Jeder Studierende, der an einer Trierer Hochschule immatrikuliert ist bzw. sein wird, kann unsere private Zimmervermittlung in Anspruch nehmen.

  • Wie erfolgt die Vergabe der Wohnheimplätze?

    Die Vergabe erfolgt in den Wohnanlagen Martinskloster und Tarforst vorwiegend nach sozialen Gesichtspunkten. Bevorzugt aufgenommen werden behinderte Studierende, Studierende mit Kind, ausländische Studierende sowie Studierende, die nach dem BAföG gefördert werden.
    In den Wohnanlagen Kleeburger Weg, Olewig und Petrisberg können auch Studierende aufgenommen werden, die kein BAföG erhalten.
    Die Gebäude VII und VIII in der Wohnanlage Tarforst stehen allen Studierenden offen.
    Die Vergabe der Wohnheimplätze innerhalb der einzelnen Gruppen erfolgt in der Reihenfolge der eingehenden Anträge.





Seitenfuß